Flugzeuge, Hubschrauber, Panzer und vieles mehr stehen bereit. Vorführungen zeigen wie Diensthunde Sprengsätze aufspüren und die militärische Feuerwehr Menschen rettet. Ausbilder der Luftwaffenpioniere geben Fahrunterricht auf Radlader. Der Fliegerhorst Diepholz feiert den Tag der Bundeswehr 2017.

Vorführung Freiwillige Feuerwehr
Die beiden verletzten Fahrer müssen aus dem stark beschädigten Auto befreit werden. (Quelle: Bundeswehr/Ralf Nöhmer)

Es hat gerumst, ein Verkehrsunfall. Zwei Pkws sind ineinander gekracht. Der Schaden ist erheblich. Beide Fahrer sind verletzt. Der Fahrer des hellblauen Golfs scheint unter Schock zu stehen. Der dunkelblaue Rover ist so beschädigt, dass sein Fahrer eingeklemmt ist. Brandschützer des Objektschutzregiments der Luftwaffe erreichen mit zwei Feuerwehrfahrzeugen die Unfallstelle. Eile ist geboten.

Die Bundeswehr hautnah erleben

Löschgruppenführer Hauptfeldwebel Timo Waschkewitz überblickt den Unfall und gibt seinen sechs Soldaten Anweisungen. Sie sichern die Unfallstelle ab und versorgen den ersten Verletzten. Er wird in die Schocklage gebracht.

Währenddessen bereiten drei Soldaten des zweiten Löschfahrzeugs ihr Werkzeug vor. Der Fahrer des grauen Autos muss mit einer hydraulisch angetriebenen Schere freigeschnitten werden. Nach rund zehn Minuten ist der Eingeklemmte befreit und wird gerettet.

Zwei Feuerwehrmänner mit einer Spreizzange
Mit einer hydraulisch angetriebenen Schere werden die beiden Türen und die Mittelsäule der rechten Seite entfernt. (Quelle: Bundeswehr/Ralf Noehmer)

Mehrere Vorführungen runden den Tag ab

Die Rettungsübung ist nur eine von mehreren Vorführungen, die auf dem Fliegerhorst geboten werden. Später zeigt auch die Hundestaffel des Objektschutzregiments der Luftwaffe ihr Können.

Die 6. Staffel  des Objektschutzregiments sind Luftwaffenpioniere. Im Einsatz bauen und reparieren sie militärische Flugplätze. Innerhalb von vier Stunden ist eine zerstörte Start- und Landebahn wieder nutzbar. Heute erklären sie den Besuchern ihre Arbeit. Auf einer kleinen Geländestrecke können unter Anleitung einige Maschinen getestet und einfache Fahrübungen ausprobiert werden.

Bereits um 10 Uhr begrüßt das Heeresmusikkorps Hannover die ersten 300 Besucher. Inzwischen sind bereits 3.400 Neugierige auf dem Fliegerhorst.