Panzerhaubitzen 2000 schießen auf Übungsplatz
Schuss der Panzerhaubitzen 2000 des Artilleriebataillons 131 aus Weiden (Quelle: Bundeswehr/Jane Schmidt)

„Willkommen Neugier“: Unter diesem Motto bietet die Bundeswehr in der Weidener Innenstadt einen einzigartigen Einblick in ihre weitgefächerten Aufgaben und Möglichkeiten. Mit einem umfangreichen Bühnenprogramm, durch das Moderatoren der Bundeswehr und Radio Ramasuri führen, zeigt der Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistung dem Publikum die Truppe hinter der Truppe. Zu den umfangreichen Aufgaben des Organisationsbereiches gehören Steuerungs- und Durchführungsaufgaben in den Bereichen Infrastruktur, gesetzliche Schutzaufgaben, Dienstleistungen, Recht, Finanzen und Controlling, aber auch Brandschutz und Verpflegung.

Unterstützung für die Truppe

Feuerwehrrüstfahrzeug auf Platz
Ein Rettungsfahrzeug – viele Einsatzmöglichkeiten (Quelle: Bundeswehr/Gaby Drebenstedt)

So sind Nutzfahrzeuge zu sehen, die bei der Truppe täglich im Einsatz sind. Soldaten und zivile Mitarbeiter der Bundeswehr zeigen den Gästen, wie das Thema Umweltschutz umgesetzt wird, wann laut zu laut ist, wie Soldaten zu ihren Fahrzeugen die passenden Abstellflächen und Hallen bekommen oder wie die Feuerwehr zum Beispiel auf Truppenübungsplatzen vor Bränden schützt. Ein besonderer Leckerbissen für die Besucher ist eine Vorführung der Bundeswehr Koch-Nationalmannschaft, die süße Köstlichkeiten vor den Augen der Gäste zaubert. Neben der „Sterneküche“ wird den Gästen natürlich auch die traditionelle Erbsensuppe aus der Feldküche serviert.

Mit schwerem Gerät

Sanitätsfahrzeug auf Übungsplatz
Krankenwagen bei der Bundeswehr (Quelle: Bundeswehr/Markus Dittrich)

Als Truppe vor Ort präsentiert sich das Artilleriebataillon 131 Weiden. Es reist mit schweren Kettenfahrzeugen und Drohnen an. Die Neugierigen können ganz aus der Nähe die Panzerhaubitze 2000, das Kleinfluggerät für Zielortung oder die Wettergruppe bestaunen. Neben dem Panzer Leopard 2 bringt die Panzerbrigade 12 den ferngesteuerten Roboter tEODOr mit. Mit diesem Manipulator können, ferngesteuert über Kabel oder Funk, aus sicherer Entfernung Kampfmittel aufgespürt, freigelegt, untersucht und beseitigt werden. Auch die Sanitäter der Bundeswehr sind mit schwerem Gerät unterwegs: Mit dem gepanzerten Transportfahrzeug Boxer. Es gibt aber nicht nur große Fahrzeuge zu sehen: Lassen Sie sich auch von Militärfahrzeugen im Miniformat überraschen!

Für Groß und Klein

Auch die Kinder kommen am Tag der Bundeswehr nicht zu kurz: Speziell für sie bietet der ganze Tag ein buntes Programm mit vielen Spielen, bei denen Mitmachen angesagt ist. Die Kinder können so zum Beispiel ein eigenes Insektenhotel basteln.

Für Besucher, die sich über Karrieremöglichkeiten bei der Bundeswehr informieren wollen, ist das Karrieremobil vor Ort, um den Interessierten für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung zu stehen. Nach 17 Uhr lädt die Bundeswehr ihre Gäste noch mit einem Live-Konzert zu einem rockigen Ausklang des Tages ein.