Logo
  • Startseite
  • Vergangenheit und Gegenwart der Luftfahrt treffen in Nordholz aufeinander

Vergangenheit und Gegenwart der Luftfahrt treffen in Nordholz aufeinander

Am Tag der Bundeswehr 2019 haben die Besucher die Möglichkeit, Flugzeuge und Hubschrauber der Marineflieger sowie der Bundeswehr hautnah zu erleben. Eine Chance, auch selbst einmal im Cockpit Platz zu nehmen. Der Marinefliegerstützpunkt Nordholz steht jedoch auch der zivilen Luftfahrt zur Verfügung. So wird an diesem Tag nicht nur militärische Technik bewundert werden können, sondern auch viele zivile Flugzeuge – darunter einige historische Schätze.

Dornier 27 B3

Ein Flugzeug vom Typ D-EDFL Do 27 im Flug
Do 27 im Flug (Quelle: Sebastian Thoma)

Zum Tag der Bundeswehr am 15. Juni 2019 in Nordholz stehen außergewöhnliche Exponate bereit: So wird die 1959 gebaute Dornier 27 B3 vor Ort sein. Sie flog im Auftrag der Wissenschaft und auch Astronaut Neil Armstrong absolvierte mit ihr einen Flug.

Fouga Magister

Ein Flugzeug vom Typ D-IFCC Fouga Magister fliegt über Wolken
Fouga Magister fliegt über Wolken (Quelle: Michael Stark)

Des Weiteren wird die Fouga Magister, der erste Strahlflugzeugtrainer der jungen Bundesluftwaffe, dabei sein. Das Exemplar wurde 1958 gebaut und bis 1962 bei Luftwaffe und Marine aktiv eingesetzt. Sie ist das einzige in Deutschland zivil zugelassene, ehemalige Strahlflugzeug der Bundeswehr.

CASA 1.131 – Bücker Jungmann

Ein Flugzeug vom Typ D-EGSY CASA im Flug
CASA im Flug (Quelle: Kubilay Cavusoglu / Jan Czonstke)

Bei der CASA 1.131 handelt es sich um den spanischen Lizenzbau der berühmten Bücker 131 Jungmann. Das Original wurde bei der Luftwaffe zur Pilotenausbildung insbesondere für die Kunstflugausbildung der angehenden Jagdflieger eingesetzt. Die vorgestellte Maschine präsentiert sich in der Originalbemalung der Bücker 131 Jungmann.

Dornier 27 A4

Ein Flugzeug vom Typ D-EKFG DO27 steht vor einer Halle bei Nacht
DO27 Nacht (Quelle: Markus Rheinländer)

Ein weiteres historisches Highlight: Die Dornier 27 A4. Sie trat 1960 ihren Dienst beim Lufttransportgeschwader 61 in Penzing an. Nach einer Bruchlandung wurde sie bei Dornier aufgebaut und zur Waffenschule 50 nach Fürstenfeldbruck abgegeben. Bis 2013 flog sie als Absetzflugzeug bei Skydive Kiel. 2015 wurde sie wieder flugklar gemacht und vom internationalen Team „Save a Dornier“ komplett überholt.

BN2 „Islander“

Ein Flugzeug vom Typ D-IOLN BN-2 Islander steht auf einem Flugplatz
BN-2 Islander steht auf einem Flugplatz (Quelle: Ostfriesischer Flugdienst)

Aber auch der Ostfriesische Flugdienst hat sich am Platz etabliert. Die Airline bietet mehrmals täglich Verbindungen zu den deutschen Inseln an. Die eingesetzte Maschine BN2 „Islander“ ist robust, zuverlässig kommt auch mit den kürzeren Start- und Landebahnen der Inselflughäfen zurecht.

Cessna 206 H

Ein Flugzeug vom Typ D-ENDS Feuerwehr steht auf einer Wiese
Cessna 206 H als Feuerwehrflugzeug (Quelle: Feuerwehr-Flugdienst Niedersachsen)

Und zu guter Letzt wird der Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V., die für den Feuerwehr-Flugdienst zuständig sind, am Tag der Bundeswehr in Nordholz sein und eine Cessna 206 H präsentieren. Zu ihren Aufgaben gehört die Führung und Einsatzunterstützung bei Wald- und Flächenbränden für die am Boden eingesetzten Feuerwehreinheiten.

Wer sich für die Bundeswehr und Ihre Arbeit, für moderne Technik und die Menschen dahinter oder für historische Schätze der Luftfahrt interessiert ist also am 15. Juni in Nordholz genau richtig.

Mehr zum Thema