Logo
  • Startseite
  • Tag der Bundeswehr 2019: Vereidigung im Stralsunder Stadthafen

Tag der Bundeswehr 2019: Vereidigung im Stralsunder Stadthafen

Am 15. Juni dem Tag der Bundeswehr wurden Rekruten der Marinetechnikschule Parow (MTS) zum 99. Mal vereidigt. Mittelpunkt war die Hafeninsel, vor der Gorch Fock I.

Frühsommerliches Wetter am Strelasund – Temperaturen um zwanzig Grad, Sonne, Wolken und leichter Wind. An diesem Tag beherrscht die Marine das Straßenbild im Stadthafen der Hansestadt Stralsund. Zwischen der maritimen Kulisse des Hafens mit dem Museumsschiff „Gorch Fock I“ und den historischen Speichern der Hansestadt wurde das feierliche Gelöbnis beziehungsweise der Eid von 94 Rekruten abgelegt.

Wir haben sichtbar Anker geworfen

Soldaten beim Abschreiten der Front
Wohnen der Zeremonie bei: Kapitän zur See Oliver Jülke, Oberbürgermeister Alexander Badrow und Generalinspekteur Eberhard Zorn (von links nach rechts).  (Quelle: Bundeswehr/Steve Back)

Der Kommandeur der Marinetechnikschule, Kapitän zur See Oliver Jülke, eröffnete, dass Zeremoniell des feierlichen Gelöbnisses. In seiner Begrüßungsansprache betonte der Kommandeur der MTS die Bedeutung und die Besonderheit des Marinestandortes Stralsund. Das öffentliche Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland stellt im Leben eines jeden Soldaten ein besonders wichtiges Ereignis dar. „Die Verankerung der Bundeswehr in der Gesellschaft, insbesondere aber die Beteiligung der Gesellschaft am Tag der Bundeswehr und dann noch einmal dieses Zeremoniell macht mir zum wiederholten Male deutlich, dass hier am Standort Stralsund, im Landkreis Vorpommern-Rügen der Prozess der Verankerung sehr weit fortgeschritten, wenn nicht sogar abgeschlossen ist. Wir haben sichtbar Anker geworfen“, so Jülke.

Tradition „ein Stein aus Messing“

Rekruten legen ihren Eid auf der Nationalflagge ab
Vereidigung der Marinetechnikschule in Stralsund, am Tag der Bundeswehr. (Quelle: Bundeswehr/Steve Back)

Nach dem Zeremoniell der Vereidigung überreichte der Kommandeur einen Stein aus Messing an die Rekrutin Matrose Grausam stellvertretend für alle Rekruten des zweiten Quartals 2019. Dieser wird später in den Fußweg zu den Gebäuden der Grundausbildung eingelassen.

Mehr zum Thema