Logo
  • Startseite
  • Tag der Bundeswehr 2018 am 9. Juni das erste Mal in Dresden

Tag der Bundeswehr 2018 am 9. Juni das erste Mal in Dresden

Am 9. Juni 2018 öffnen die Streitkräfte in der Graf-Stauffenberg-Kaserne und dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden ihre Türen. Nach Leipzig im Jahr 2015 und Frankenberg im Jahr 2016 findet der Tag der Bundeswehr zum ersten Mal in der sächsischen Landeshauptstadt statt.

Vielseitiges Programm

Panzer vor der Offizierschule des Heeres
Panzer vor Offizierschule des Heeres Dresden (Quelle: Bundeswehr/Marko Ahrendt)

Auf dem Gelände der Graf-Stauffenberg-Kaserne und des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr an der Stauffenbergallee werden am Samstag, dem 9. Juni, zwischen 10 Uhr und 17 Uhr, unter anderem der Kampfpanzer Leopard, der Schützenpanzer Marder, verschiedene Sanitätsfahrzeuge und ein umfangreiches Programm auf mehreren Bühnen zu sehen sein. Dazu gibt es vielfältige Vorführungen im Gelände, auf der schuleigenen Hindernisbahn und in den modernen Hörsälen.

Action pur

Airbus A400M im Flug
Airbus A400M im Flug (Quelle: Bundeswehr/Carsten Vennemann)

Vielfältige Technik der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks und des Deutschen Roten Kreuzes gehören außerdem zum Programm. Besonderer Höhepunkt des Tages ist der Überflug des Militärtransportflugzeugs A400M.

Am Militärhistorischen Museum der Bundeswehr wird außerdem eine Vorführung der Spezialkräfte der Bundeswehr zu sehen sein.

Geschichte hautnah

Auf dem geschichtsträchtigen Areal der Dresdner Albertstadt, der ehemals größten Kasernenanlage Deutschlands, können die Besucher Militärgeschichte hautnah erleben. In historischen Gebäuden der ehemals königlich-sächsischen Armee, wie dem Arsenalgebäude, der Reithalle oder der Kadettenbadeanstalt, können Gäste auf 150 Jahre Militärgeschichte in Sachsen zurückblicken.

Buntes Rahmenprogramm

Erbsensuppe in einer Plastikschüssel
Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. (Quelle: Bundeswehr/Sebastian Wilke)

Ein buntes Rahmenprogramm mit Auftritten von Militärmusikern, Spitzensportlern und weiteren Persönlichkeiten runden den Tag ab. Dabei wird für das leibliche Wohl gesorgt und es gibt für Gäste jeden Alters einiges zu entdecken.

Die Parkplätze im Dresdner Norden sind knapp, deshalb werden an den Hauptzufahrtsrichtungen Park&Ride-Parkplätze ausgeschildert und ein kostenloser Busshuttle eingerichtet.

Mehr zum Thema