Spezialkräfte ganz nah erleben

„Willkommen Neugier“ heißt es am 15. Juni in der Staufer-Kaserne in Pfullendorf. Zum ersten Mal öffnet der Bundeswehrstandort anlässlich des „Tages der Bundeswehr 2019“ seine Tore für die Öffentlichkeit. Hier werden am Ausbildungszentrum Spezielle Operationen unter anderem die Spezialkräfte der Bundeswehr ausgebildet.

Soldaten hinter einer Hauswand beim Sprengen eines Fensters.
Sprengung: Spezialkräfte bereiten die Erstürmung eines Gebäudes vor. (Quelle: Bundeswehr/

Zu den Höhepunkten des Programms zählt eine Vorführung des Kommandos Spezialkräfte. Darüber hinaus werden zahlreiche Rad- und Kettenfahrzeuge ausgestellt. Darunter sind auch das gepanzerte Transportkraftfahrzeug Boxer und das Einsatzfahrzeug Spezialisierte Kräfte Mungo. Dabei haben die Besucher die Chance mit Soldatinnen und Soldaten ins Gespräch zu kommen.

Die „Blaulichtmeile“ gibt Feuerwehren, dem Technischen Hilfswerk, den Spezialeinheiten der Bundespolizei und anderen zivilen Organisationen die Möglichkeit, sich in der Staufer-Kaserne zu präsentieren. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Und auch unsere kleinen Gäste kommen beim Tag der Bundeswehr in Pfullendorf auf ihre Kosten. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit dem Heeresmusikkorps Ulm und vielen interessanten Gesprächspartnern rundet das Programm ab.

Alle Soldaten des Ausbildungszentrums Spezielle Operationen freuen sich am 15. Juni auf ihren Besuch.

Soldat beim Abseilen
Das Abseilen im Gelände zählt für viele Soldaten zu den Herausforderungen der Ausbildung in Pfullendorf. (Quelle: Bundeswehr/Michael Frick)
Fallschirmspringer beim Absprung aus der CH-53 über Bodman am Bodensee am 23.08.2016
In Pfullendorf sind zahlreiche Fallschirmspringer stationiert, die hier regelmäßig üben. (Quelle: Bundeswehr/Carsten Thiel)
Soldat hängt mit dem Verwundeten an einer NH-90
Verwundete mit einem Hubschrauber zur nächsten Rettungseinrichtung zu bringen, gehört auch zur Ausbildung des Zentrums. (Quelle: Bundeswehr/Markus Mutschler)
Soldat beim Vorbereiten einer Infusionslösung.
Am Ausbildungszentrum lernen Soldaten bei der erweiterten Sanitätsausbildung, Infusionen vorzubereiten und anzulegen. (Quelle: Bundeswehr/Michael Frick)
Zwei Soldaten liegen getarnt im Laub auf dem Waldboden.
Getarnt: Als Alarmposten müssen Soldaten mit ihrer Umgebung verschmelzen, um so dem Blick des Gegners zu entgehen. (Quelle: Bundeswehr/
Soldaten mit Schnorchel und Gewehren im Wasser
Bewaffnet und mit kompletter Ausrüstung lernen Spezialkräfte, Gewässer zu durchqueren, um sich unerkannt gegnerischen Kräften anzunähern. (Quelle: Bundeswehr)
Luftbild der Kaserne Pfullendorf
In der Staufer-Kaserne in Pfullendorf können neben dem Lehrpersonal noch bis zu 800 Lehrgangsteilnehmer untergebracht werden. (Quelle: Bundeswehr/Alexander Spoida)