Logo
  • Startseite
  • Ohne Reservisten geht es auch in Wunstorf nicht

Ohne Reservisten geht es auch in Wunstorf nicht

Regelmäßig tauschen Reservisten ihre zivile Kluft gegen Uniform, um gemeinsam mit aktiven Soldaten ihrem Land zu dienen. Sie verstärken die Truppe im In- und Ausland – aber auch als Mittler für die Bundeswehr in der Gesellschaft leisten sie einen wichtigen Beitrag. In Wunstorf unterstützen bereits jetzt viele Reservisten bei den Vorbereitungen für den Tag der Bundeswehr.

Soldaten halten das Plakat vom Tag der Bundeswehr in Wunstdorf
„Wir freuen uns auf den Tag der Bundeswehr in Wunstorf und laden Sie herzlich ein!“ (Quelle: Bundeswehr/Martin Buschhorn)

Einer von Ihnen ist Matthias Bormann. Der 54-jährige Diplom-Psychologe ist seit 1989 Reserveoffizier. Als Oberst der Reserve ist er im Bereich der Zivil-Militärischen-Zusammenarbeit (ZMZ) beim Landeskommando Niedersachsen eingesetzt. Im „richtigen Leben“ ist er seit 2003 Behördenleiter der Justizvollzugsanstalt Hannover.

Für sein Engagement als Reservist gibt es mehrere Gründe: „Nach meinem Selbstverständnis leiste ich als Bürger in Uniform einen Beitrag für unsere Sicherheit, um weiterhin in Freiheit leben zu können. Die Bundeswehr ermöglicht mir ein militärisches Engagement zur Unterstützung der Bevölkerung in Notlagen, wenn Hilfe bei einer Naturkatastrophe oder bei einem besonders schweren Unglücksfall benötigt wird. Ich hoffe sehr, beim Tag der Bundeswehr Nachwuchs für die verschiedenen Organisationsbereiche der Bundeswehr gewinnen zu können. Die Reserve braucht engagierte Menschen mit Berufs- und Lebenserfahrungen, die gerne Verantwortung tragen und lösungsorientiert denken.“

Eine Brücke zwischen Bundeswehr und Bevölkerung

Für den Dipl.-Kaufmann und Juristen Dirk C.U. Kemmerich steht die Mittlerfunktion zwischen Bundeswehr und der Bevölkerung, die die Reservisten einnehmen sollen, im Mittelpunkt seines Engagements. Er ist Major der Reserve und Vorsitzender der Kreisgruppe Hannover des Verbands der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. In dieser Funktion war er bereits frühzeitig in die Planungen für den Tag der Bundeswehr mit einbezogen. Dadurch ist es gelungen, dass viele Reservisten die aktive Truppe beim Tag der Bundeswehr unterstützen werden.

Kameradschaft motiviert

A400M steht auf dem Flugplatz
Auch der A400M wird in Wunstorf zu sehen sein. (Quelle: Bundeswehr/Johannes Heyn)

Darunter ist auch Ulf Netzer. Der verheiratete Familienvater von drei Kindern ist sonst als Controller im Jobcenter tätig und Hauptmann der Reserve. Er unterstützt als Stellvertretender Kompaniechef der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte der Kompanie Nordheide. Diese nimmt in erster Linie Wach- und Sicherungsaufgaben beim Tag der Bundeswehr in Wunstorf war. Für ihn eine wichtige Aufgabe. „Ich glaube in der heutigen Zeit ist es wichtig, einen Beitrag für den Heimatschutz zu leisten. Außerdem ist die in der Kompanie Nordheide gelebte Kameradschaft eine sehr gute Motivation.“

Alle drei sind sich einig: „Wir freuen uns auf den Tag der Bundeswehr in Wunstorf!“

Mehr zum Thema