Logo

In Faßberg wird ein Deich verteidigt

Eine Hochwasserwarnung für den Fliegerhorst Faßberg gibt es derzeit nicht. Trotzdem wird schon eifrig am Deichbau geübt. Grund dafür ist der Tag der Bundeswehr, der immer näher rückt sowie das Jubiläum „70 Jahre Luftbrücke“. Die Veranstaltung in der Südheide steht unter dem großen Motto: Humanitäre Hilfe aus Faßberg, von der Luftbrücke bis zu den Hilfs- und Unterstützungsleistungen der Bundeswehr in der heutigen Zeit.

Nicht nur im Ausland aktiv

Soldaten schichten Sandsäcke auf einen künstlich angelegten Deich
Schwitzen für das Publikum: Soldatinnen und Soldaten „präparieren“ den so genannten „Vorführdeich“. (Quelle: Bundeswehr/Carsten König)

Soldatinnen und Soldaten sowie zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standortes Faßberg sind nicht nur regelmäßig in Auslandseinsätzen gebunden, sie packen auch bei Hilfsleistungen und Katastrophenfällen im Inland kräftig mit an. So auch während der vielen Hochwasser an Elbe und Oder. Insbesondere dieses Hochwasserszenario wird am Tag der Bundeswehr als kombinierte Luft- und Bodenpräsentation Teil des ersten Flugprogramms am Vormittag sein. Dafür wird ein gut 100 Meter langer Deich errichtet, der sodann im Verbund von Mensch und Material verteidigt werden soll. Die Übung orientiert sich an den vielen Hochwassereinsätzen der vergangenen Jahre.

Deichbau hautnah erleben

Soldaten beim Befüllen von Sandsäcken mit einer Befüllmaschine
Bis zu 20 Kilogramm bringt ein Sandsack auf die Waage. (Quelle: Bundeswehr/Carsten König)

Derzeit sind Soldatinnen und Soldaten des Transporthubschrauberregiments 10 „Lüneburger Heide“ (TrspHschrRgt 10 ‚LH‘) dabei, den so genannten „Vorführdeich“ mit Containern, Holzgestellen und Sandsäcken originalgetreu nachzubauen. Unterstützt werden sie vom Bundeswehrdienstleistungszentrum Bergen. Am Tag der Bundeswehr, dem 15. Juni, wird das TrspHschrRgt 10 ‚LH‘ dann mit 15 Soldaten der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie (RSU) des Landeskommandos Hamburg und weiteren Soldaten des Fallschirmjägerregiments 31 aus Seedorf den „Vorführdeich“ maximal verteidigen. Spannend hierbei; Soldaten sollen direkt aus einem Hubschrauber abgesetzt werden.

Freuen Sie sich also auf ein spannendes und realistisches Deichverteidigungsszenario und einen interessanten Tag der Bundeswehr in Faßberg!

Mehr zum Thema