Flugzeuge für Groß und Klein

Die „großen“ Besucher erwarten ein Überflug des A400M sowie eine Transall und einen Tornado zum Bestaunen und Anfassen. Die „kleinen“ Besucher können in der Fliegerschule des Kids Camp ihr „fliegerisches“ Talent unter Beweis stellen. Das und noch viel mehr bietet der Standort Appen beim Tag der Bundeswehr am 9. Juni von 10 bis 17 Uhr.

Das Planungsteam

Gruppenbild
Gehören zum Planungsteam: Jörg Saadhoff, Katerina Ostrovski, Bettina Straub und Mats Reumann vor dem Phoenix, dem Wappentier der USLw. (Quelle: Bundeswehr/Matthias Müller)

Auf zehntausend große und kleine Besucher stellt sich das Planungsteam für den Tag der Bundeswehr am Standort Appen ein. Angestellte Bettina Straub und Stabsfeldwebel Jörg Saadhoff von der Unteroffizierschule der Luftwaffe (USLw) gehören dem Planungsteam an. Sie kümmern sich um das komplette Großgerät der Bundeswehr und um die Bespaßung der kleinen Besucher im Kids Camp. Wenn sich die beiden gerade mal nicht um den Tag der Bundeswehr kümmern, ist Bettina als Bürokraft und Jörg als Ausbildungsmanager und Planungsfeldwebel an der USLw eingesetzt.

Fliegerschule als Highlight im Kids Camp

Bettina gehört seit Oktober letzten Jahres zum Planungsteam und organisiert das Kids Camp in Eigenregie. Erst unmittelbar vor dem großen Event erhält sie Unterstützung durch die Darsteller und Helfer, die die vielen Stände und Attraktionen im Camp betreiben. Ihr Wunsch für den Tag der Bundeswehr: „Gutes Wetter, glückliche Kinder und zufriedene Eltern.“ Damit dieser Wunsch in Erfüllung geht, bietet Bettina auf der fußballfeldgroßen Fläche einen Bastelbereich, Kinderschminken, Entenangeln, Barfußpfad und eine Hüpfburg samt Riesenrutsche an. „Dreimal wird ein Zauberer im Kids Camp auftreten. Für die fußballbegeisterten Kiddies bieten wir einen Soccer-Court und einen DFB-Schnupperkurs an.“

Kind in Tretflugzeug
Beim Tag der Bundeswehr in Appen können die angehenden Piloten ihr „fliegerisches“ Geschick mit den Tretpedalflugzeugen in der Fliegerschule des Kids Camps unter Beweis stellen. (Quelle: Bundeswehr/Eduard Wagner)

Das Highlight wird jedoch die Fliegerschule sein. „Mein persönlicher Favorit sind die Tretpedalflugzeuge“, freut sich Bettina auf die fünf bunten Doppeldecker, die wie Tretpedalautos funktionieren, nur eben in Fliegerform. Die „Piloten“ sollten nicht älter als zehn Jahre sein und können einen vorgegebenen Parcours „durchfliegen“. „Die Kinder sollten ganz viel Interesse, Neugierde und gute Laune mitbringen. Alles andere bekommen sie hier bei uns.“ Dazu zählen auch Überraschungen und kleinere Geschenke für die jungen Besucher. Wenn Bettina mal am Tag der Bundeswehr aus ihrem Kids Camp rauskommen sollte, freut sie sich ganz besonders auf die Objektschutzvorführung, die Transall und den Auftritt der Cheerleader „Maniacs“ auf der Hauptbühne.

Flugzeuge, Einsatzfahrzeuge, Vorführungen und Bühnenauftritte

Soldaten stehen neben Spähwagen Fennek
Sowohl der Spähwagen Fennek als auch die Aufklärungsdrohne Aladin werden den Zuschauern beim Tag der Bundeswehr in Appen präsentiert. (Quelle: Bundeswehr/Ralph Zwilling)

„Ich habe tatsächlich das Glück, dass ich in einem Team arbeiten darf“, freut sich Jörg. „Bis vor kurzem war ich Einzelkämpfer und dann spülte die Flut zwei Soldaten an Bord, die Gefreiten Katerina Ostrovski und Mats Reumann, die mich jetzt gerade noch rechtzeitig in der heißen Phase unterstützen.“ Jörg ist bereits seit August letzten Jahres im Planungsteam dabei und verantwortlich für die Umsetzung sämtlicher administrativer und logistischer Aufgaben, was das Großgerät, die Aussteller und den technischen Support betrifft. „Ich wünsche mir viele Besucher, die lächelnd aus der Kaserne gehen.“ Um dieses Lächeln zu erreichen, wird Jörg ganz tief in seine Schatzkiste greifen. „Wir werden taktische Einsatzfahrzeuge des Heeres wie den Eagle, Dingo und Fennek auf dem Hof haben. Auch Berge- und Minenräumpanzer sind dabei.“

Die Luftwaffe stellt auf dem Veranstaltungsgelände ein Startgerät vom Flugabwehrraketensystem Patriot, eine Transall, einen Tornado und den neuen leichten Mehrzweckhubschrauber LUH 145 M zur Verfügung. In der Luft werden die Besucher die beiden aktuellen Transportflugzeuge der Luftwaffe zu sehen bekommen. Sowohl die 50 Jahre alte Transall, als auch der neue Airbus A400M werden sich im Überflug die Ehre geben. Auch der An- und Abflug der auf dem Veranstaltungsgelände stehenden Transall kann von den Besuchern während der Öffnungszeiten mitverfolgt werden.

Vorfreude bei den Organisatoren

Besucher sehen sich Kampfjet an
Einmal im Cockpit eines Tornados Platz nehmen: Diesen Traum können sich die Besucher beim Tag der Bundeswehr in Appen erfüllen. (Quelle: Bundeswehr/Sönke Dwenger)

„Mein Favorit ist der Tornado, den möchte ich auch gerne mal von innen sehen“, ist Jörg schon voller Vorfreude. Die in der Marseille-Kaserne beheimatete Reservistenkameradschaft Flugdienst präsentiert den Besuchern ihre Dornier Do 28 am Boden und in der Luft. „Am meisten freue ich mich auf meinen Papa, der singt im Kraftwerkschor Emden auf unserer Hauptbühne. Die reisen extra aus Ostfriesland an.“ Ein weiterer Schwerpunkt ist das Großgerät der sogenannten Blaulicht-Fraktion vom Technischen Hilfswerk (THW) und der Feuerwehr. „Wir zeigen bei uns das dynamische Zusammenwirken der Katastrophenschutzkräfte mit dem Militär.“ Die Besucher werden eine Beladeübung des THW mit der am Boden stehenden Transall miterleben können. Am Ende des Tages wird die Transall dann noch vor den Augen der letzten Besucher zum Flugplatz Heist gerollt, um von dort mit den begleitenden Klängen der Live-Band „TinRock“ Richtung Heimatflugplatz zu starten.

Mehr zum Thema