Logo
  • Startseite
  • „Feuerwerk der Highlights“ in Holzdorf

„Feuerwerk der Highlights“ in Holzdorf

Weit über 700 Soldaten haben knapp acht Monate auf den heutigen Tag hingearbeitet. Seit 8.30 Uhr sind die Tore des Fliegerhorstes Holzdorf für Besucher geöffnet.

Oberst Mario Herzer mit Mikrofon
Oberst Mario Herzer, Kommandeur Einsatzführungsbereich 3, begrüßt die Besucher und eröffnet den Tag der Bundeswehr am Standort Holzdorf. (Quelle: Bundeswehr/ Johannes Heyn)

Begrüßt wurden sie durch Oberst Mario Herzer. „Heute liegt am größten Luftwaffen-Standort der Bundeswehr der Schwerpunkt auf den Fähigkeiten der Luftwaffe. Das werden Sie heute am Boden und in der Luft erleben. Es werden sich aber auch alle anderen Teilstreitkräfte und Organisationsbereiche der Bundeswehr in einem ‚Feuerwerk der Highlights‘ präsentieren“, zeigt sich der 51-jährige Kommandeur des Einsatzführungsbereiches 3 begeistert. „Ich verspreche nicht zu viel, wenn ich sage: Auf Sie wartet ein interessantes, abwechslungsreiches und spannendes Programm.“

Zum Zeitpunkt der ersten Flugvorführung gegen 10.30 Uhr befinden sich bereits über 12.700 Besucher auf dem Fliegerhorst. Ihnen wird im Laufe des Tages ein spektakuläres Programm geboten.

Die Luftwaffe steht für die Faszination des Fliegens

Zahlreiche Waffensysteme stehen dem begeistertem Publikum zur Verfügung. Darunter sind natürlich die Kampfflugzeuge Eurofighter und Tornado, die Transportluftfahrzeuge A400M und Transall C-160 und Hubschrauber wie der CH-53 und der H145M. Das ist aber bei Weitem nicht alles – viele andere Systeme sind in Holzdorf ausgestellt.

Das Heer unterstützt zusätzlich mit mehreren Exponaten. Die Besucher können hautnah den Kampfpanzer Leopard 2 in Augenschein nehmen. An allen Waffensystemen steht dem Publikum Fachpersonal Rede und Antwort. Sie freuen sich, ihre jeweiligen Arbeitsgeräte den großen und kleinen Besuchern zu zeigen und zu erklären.

Flugvorführungen und Abenteuerspielplatz

Zwei Transporthubschrauber CH-53 beim Vorüben
Teil der Flugvorführung: Eine CH-53 wurde durch feindliche Kräfte beschossen. Die Insassen werden schnellstmöglich durch eine weitere CH-53 aus der Gefahrenzone evakuiert. (Quelle: Bundeswehr/Jane Schmidt)

Die beiden Flugprogramme sorgen für ein ganz besonderes Highlight. Wann kann man schon mal so viele Waffensysteme auf einmal in Aktion sehen?
Für die Kleinen haben die Holzdorfer ein großes Areal aufgebaut, auf dem die Mädels und Jungs sich austoben können. Hüpfburgen, Bogenschießen, Karussells und viele andere tolle Attraktionen lassen keine Kinderwünsche offen.

Packen Sie also Ihre Liebsten ins Auto und kommen Sie nach Holzdorf. Bis 17 Uhr haben Sie dazu noch die Möglichkeit. Es wird sich lohnen – und Sie werden diesen Tag nicht vergessen.

Mehr zum Thema