Navigation
Logo: Tag der Bundeswehr

WieselWaffenträger

Der Wiesel ist ein leichtes Vollkettenfahrzeug, das als Innen- oder Außenlast von Hubschraubern transportiert werden kann. Er existiert in verschiedenen Varianten für Aufklärungs-, Führungs-, Wirkungs- und Unterstützungszwecke. Außer nach solchen Fahrzeugvarianten wird zwischen dem kleineren Wiesel 1 und dem größeren Wiesel 2 unterschieden.

Der Wiesel 2 ist eine Weiterentwicklung des zuvor verwendeten luftbeweglichen Kleinfahrzeugs der Luftlandetruppen. Gegenüber seinem Vorgänger wurde er vergrößert und wird in verschiedenen Spezifikationen zum Einsatz kommen. Außerdem erhalten die im Einsatz befindlichen Sanitäter ebenfalls einen für ihre Bedürfnisse ausgerüsteten Wiesel.

Wiesel mit Ozelot in Marschbereitschaft
Wiesel in Marschbereitschaft. (Quelle: Bundeswehr/Andrea Bienert)

Daten

Wiesel 1 MK Wiesel 2
Motorleistung 64 kW / 87 PS 81 kW / 110 PS
Hubraum 2.000 cm³ 1.900 cm³
Höchstgeschwindigkeit 75 km/h 70 km/h
Besatzung 2 Soldaten 2 – 3 Soldaten
Gefechtsgewicht 2,8 t 4,1 t
Länge 3.545 mm 3.769 mm
Breite 1.820 mm 1.820 mm
Höhe 1.825 mm 1.900 mm

 

Bilder

Quelle: Bundeswehr/Michael Mandt

Der Wiesel in der Variante Sanitätstrupp.

Quelle: Bundeswehr/Dirk Bannert

Wiesel mit Ozelot.

Quelle: Bundeswehr/Carsten Vennemann

Wiesel mit TOW Panzerabwehrlenkwaffe.

Quelle: Bundeswehr/Björn Trotzki

Zwei Wiesel bei einer Übung im Gelände.

Quelle: Bundeswehr/Björn Trotzki

Wiesel 1 mit 20mm Maschinenkanone.

Quelle: Bundeswehr/Wolfgang Minich

Blick in die Luke eines Wiesels.

Quelle: Bundeswehr/Marco Dorow

Unwegsames Gelände ist für ihn kein Problem, und seine Maschinenkanone ist gefährlich für Ziele in bis zu 1.000 Meter Entfernung.

Quelle: Bundeswehr/Wolfgang Minich

Wiesel in voller Fahrt im Gelände.

Quelle: Bundeswehr/Gerrit Burow

Klein und gut getarnt.

Quelle: Bundeswehr

Der Wiesel hat sich auch in Afghanistan bewehrt.