Navigation
Logo: Tag der Bundeswehr

ServalAufklärungs- und Gefechtsfahrzeug

Der Serval ist ein allradgetriebenes Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeug, das auf Basis des Geländewagens Wolf 270 CDI entwickelt wurde. Der Serval ist enorm geländegängig und langstreckentauglich und damit funktionell auf die Anforderungen der Spezialkräfte ausgelegt.

Zur Navigation und Kommunikation stehen der Besatzung GPS und Satellitenverbindung zur Verfügung. Der Reifendruck wird elektronisch überwacht und gesteuert. Selbst mit platten Reifen kann die Besatzung noch eine gewisse Zeit weiterfahren. Ein Überrollkäfig schützt die Besatzung bei einem Überschlagen des Fahrzeuges. Die Frontscheiben lassen sich einzeln herausnehmen.

Zur Abwehr von Angreifern verfügt er über eine Lafette auf dem Dach für ein schweres Maschinengewehr Kaliber 12,7 Millimeter oder eine Granatmaschinenwaffe Kaliber 40 Millimeter. Zusätzlich können vorne und hinten Maschinengewehre MG3 angebracht werden. Mit den zehn am Fahrzeug angebrachten Nebelmittelwurfbechern kann die Besatzung Angreifern für kurze Zeit die Sicht nehmen.

Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeug Serval im Waldgebiet
Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeug Serval im Waldgebiet. (Quelle: Bundeswehr/Ralph Zwilling)
Exponat-Standorte

Daten

Motor 2.800 ccm 5-Zylinder-Diesel
Motorleistung 115 kW (154 PS)
Zulässiges Gesamtgewicht 4,5 t
Länge 5,78 m
Breite 1,84 m
Höhe 1,97 m
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h
Reichweite 500 km, mit Zusatztank 800 km
Besatzung 4 Personen

Bilder

Quelle: Bundeswehr/Björn Trotzki

Große Bandbreite: Gerät der Bundeswehr

Quelle: Bundeswehr/Katharina Winkler

ist ein enorm geländegängiges und Der Serval langstreckentaugliches Einsatzfahrzeug der Spezialkräfte.

Quelle: Bundeswehr/Katharina Winkler

Navigation-, Funk- und Fernmeldetechnik sowie Bewaffnung sind integriert und uneingeschränkt nutzbar.

Quelle: Bundeswehr/Ralph Zwilling

Der Serval ist funktionell auf die Anforderungen der Spezialkräfte ausgelegt.