Navigation
Logo: Tag der Bundeswehr

Panzerhaubitze 2000Standardgeschütz der Artillerietruppe

Die Panzerhaubitze 2000 ist ein Artilleriegeschütz auf einem gepanzerten Kettenfahrzeug. Das System verschießt Munition mit 155mm-Kaliber und erreicht Schussentfernungen von bis zu 30 km, mit reichweitengesteigerter Munition bis zu 40 km. Mit seinen kurzen Reaktionszeiten bietet das Waffensystem eine sehr hohe taktische Mobilität. Die Besatzung besteht aus 5 Soldaten. Der automatische Munitionsfluss ermöglicht eine Mindestbedienstärke von 3 Mann.

Panzerhaubitze 2000 in Fahrt im Gelände
Die Panzerhaubitze 2000 hat die Aufgabe, Punkt- und Flächenziele auf weite Entfernung zu bekämpfen. (Quelle: Bundeswehr/Sebastian Wilke)

Daten

Antrieb 735 kW / 1.000 PS
Gewicht 56 t (Gefechtsgewicht) / 48,6 t (Leergewicht)
Besatzung 5 Soldaten
maximale Kampfentfernung 30 km mit dem 155-mm-NATO-Standard-Geschoss
40 km mit dem reichweitengesteigerten Geschoss
Kampfbeladung 60 Geschosse, 288 Treibladungsmodule (MTLS)
Feuergeschwindigkeit 3 Schuss / 10 sec, 8-10 Schuss / min, 20 Schuss / 2,5 min
Länge 11,70 m (mit Geschütz)
Breite 3,50 m
Höhe 3,46 m

Bilder

Quelle: Bundeswehr/Waldemar Rudi

Scharfer Schuss aus der Feuerstellung in Afghanistan.

Quelle: Bundeswehr/Katharina Winkler

Einsatzbereit in Afghanistan.

Quelle: Bundeswehr/Katharina Winkler

Die PzH 2000 verschießt Munitionen mit automatisch tempierbaren Zündern.

Quelle: Bundeswehr/Andrea Bienert

Die Panzerhaubitze 2000 ist zurzeit das modernste Artilleriegeschütz der Welt.

Quelle: Bundewehr/Andrea Bienert

Die PzH 2000 erreicht mit den eingeführten Munitionen Schussentfernungen von bis zu 30 km, mit reichweitengesteigerter Munition sind bis zu 40 km möglich.

Quelle: Bundeswehr/Katharina Winkler

Panzerhaubitze 2000: Die Hightech-Artillerie der Bundeswehr.

Quelle: Bundewehr/Andrea Bienert

Panzerhaubitze 2000 in Winterlandschaft.