Navigation
Logo: Tag der Bundeswehr

MarderSchützenpanzer

Der Schützenpanzer Marder ist gepanzertes Vollkettenfahrzeug und das Hauptwaffensystem der Panzergrenadiere. Der Marder verfügt über eine feste Besatzung von drei Soldaten. 6 weitere Soldaten können im hinteren Kampfraum transportiert werden, die für den infanteristischen Kampf absitzen. Das Waffensystem verfügt über eine 20mm Bordmaschinenkanone, ein koaxiales Maschinengewehr sowie das Panzerabwehrraketensystem Milan. Die besondere Effektivität der Panzergrenadiertruppe manifestiert sich in der Möglichkeit, schnell die Kampfweise zwischen auf- und abgesessenem Kampf wechseln zu können.

Schützenpanzer Marder im Gelände
Der Marder: Das „Mutterschiff“ der Panzergrenadiere. (Quelle: Bundeswehr/Maximilian Schulz)

Daten

Marder 1 A3
Motorleistung 441 kW / 600 PS
Geschwindigkeit 65 km/h
Fahrbereich Straße ca. 460 km
Zulässiges Gesamtgewicht 38,5 t
Besatzung 3 – 9 Soldaten
Länge 6.880 mm
Breite 3.380 mm
Höhe 3.225 mm

Bilder

Quelle: Ralph Zwilling

Schützenpanzer Marder im Schnee.

Quelle: Ralph Zwilling

Schützenpanzer Marder auf dem Truppenübungsplatz.

Quelle: Ralph Zwilling

Der Schützenpanzer Marder ist ein gepanzertes Vollkettenfahrzeug.

Quelle: Bundeswehr/Marco Dorow

Der Schützenpanzer Marder hat sich bewährt aber seine Tage sind gezählt: Der Puma wird ihn ablösen.

Quelle: Bundeswehr/Sebastian Wilke

Panzergrenadiere sind die Allrounder des Heeres. Auf- und abgesessen kämpfen sie im Verbund der gepanzerten Kampftruppen.

Quelle: Bundeswehr/Jörg Koch

Bis zu neun Soldatinnen und Soldaten gehören zur Besatzung.

Quelle: Bundeswehr/Dana Kazda

Der Marder kann auch mit der weitreichenden Panzerabwehrwaffe Milan ausgestattet werden.

Quelle: Bundeswehr/Photothek/Gottschalk

Stahl auf der Schiene.

Quelle: Bundeswehr/Dana Kazda

Gar nicht so leicht: Wartung am 40-Tonnen-Panzer.

Quelle: Bundeswehr/Sebastian Wilke

Der Marder kann mit einer maximalen Querneigung von 30 Prozent fahren und er besitzt eine Steigfähigkeit von 60 Prozent.