Mobile Sanitätseinrichtung

Die Luftlanderettungstation ist eine mobile, zeltgestützte, lufttransportfähige und in Teilen mit Lastenfallschirmen absetzbare Sanitätseinrichtung der Behandlungsebene 1. Die medizinische Ausstattung ermöglicht die allgemein- und notfallmedizinische Erstversorgung einschließlich der chirurgischen Wundbehandlung. Schwerpunkt der Behandlung ist die qualifizierte Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen mit Hilfe moderner notärztlicher Verfahren und die Herstellung der Transportfähigkeit der Verwundeten.

Die Station ist innerhalb von 30 Minuten aufnahmebereit und hat binnen einer Stunde ihre volle Einsatzfähigkeit erreicht. Betrieben wird die Station von insgesamt neun sanitätsdienstlich ausgebildeten Soldaten, darunter zwei Ärzten.