KZO

Kleinfluggerät für Zielortung

Das Kleinfluggerät für Zielortung (KZO) ist ein unbemanntes, luftgestütztes Aufklärungssystem, das in Reichweite, Zielortungsgenauigkeit und Schnelligkeit den Möglichkeiten moderner Artilleriewaffen Rechnung trägt. KZO ist nahezu allwetterfähig und kann tageszeitunabhängig zur Ziel- und Lageaufklärung eingesetzt werden.

Datentabelle

Aufklärungsreichweite: 65 km
Fluggeschwindigkeit: ca. 120 – 210 km/h
Flugdauer: bis 3,5 Stunden
Aufklärungsausstattung: Infrarotsensor (Ophelius)
Ortungsgenauigkeit: maximal CEP 50m
Länge: 2258 mm
Breite: 3416 mm
Höhe: 960 mm
Gewicht: Abflugmasse 168 kg, Nutzlast 30 kg
Kadenz: 6 bis 8 Flüge pro Tag und System
Reichweite: 100 km

Bildergalerie

Aufklärungsdrohne vom Typ KZO
Die Augen am Feind – Drohne KZO (Quelle: Bundeswehr/Klaus Schneider)
Aufklärungsdrohne vom Typ KZO im Startfahrzeug
Kleinfluggerät Zielortung im Startfahrzeug (Quelle: Bundeswehr/Klaus Schneider)
Aufklärungsdrohne vom Typ KZO beim Start
Start frei: Klein und nahezu unsichtbar. (Quelle: Bundeswehr/Jana Neumann)
Zwei Soldaten sitzen vor mehreren Computermonitoren
Soldaten überprüfen den Flug der Drohne. (Quelle: Bundeswehr/Jana Neumann)
Zwei Soldaten verladen eine Aufklärungsdrohne vom Typ KZO
Nach erfolgreicher Aufklärungsmission wird die Drohne wieder verladen. (Quelle: Bundeswehr/Jana Neumann)

Zu finden an folgenden Standorten