Korvette

Braunschweig-Klasse

Die Aufgaben der Korvetten ist vorrangig die Überwasserseekriegführung, insbesondere in Randmeeren und Küstengewässern. Die Schiffe der Braunschweig-Klasse verfügen über eine moderne Software- und Rechnertechnologie für Waffen- und Führungssysteme sowie eine weitgehende schiffstechnische Automation. Die Braunschweig-Klasse weist in der Radar- und Infrarotsignatur Stealth-Eigenschaften auf.

Datentabelle

Einsatzverdrängung 1.840 t
Geschwindigkeit 26 kn
Seeausdauer (ohne Tender) 7 Tage
(mit Tender) 21 Tage
Fahrtstrecke Über 2.500 Seemeilen bei 15 Knoten
Antrieb 2x Antriebsdieselmotoren mit je 7.400 kW
Besatzung 58 Soldaten
Länge 88,8 m
Breite 13,2 m

Bildergalerie

Korvette Ludwigshafen am Rhein
Seit 2008 verfügt die Marine über die Korvetten der Braunschweig-Klasse. (Quelle: Bundeswehr/Matthias Letzin)
Korvette Braunschweig auf See
Exponat Korvette
Korvette Braunschweig
Das 76-mm-Geschütz hat eine Reichweite von rund 18 Kilometern. (Quelle: Bundeswehr/Matthias Letzin)
Korvette Erfurt an der Pier in der Dämmerung
Sie sind für Aufgaben in der Überwasserseekriegführung optimiert, insbesondere in Randmeeren und Küstengewässern. (Quelle: Bundeswehr/Matthias Letzin)
Korvette Erfurt auf See
F 262: Die Korvette Erfurt (Quelle: Bundeswehr/Jana Neumann)
Soldaten auf der Brücke einer Korvette
Auf der Brücke (Quelle: Bundeswehr/Jana Neumann)
Soldaten mit Headset sitzen vor Monitoren
Operationszentrale, kurz OPZ, der Korvette: Im Gefecht laufen hier alle Informationen zusammen. (Quelle: Bundeswehr/Jana Neumann)
Korvette Erfurt auf See
Die Korvetten erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 26 Knoten (48 km/h). (Quelle: Bundeswehr/Tanja Wendt)
Soldaten auf einer Korvette
58 Soldatinnen und Soldaten bilden die Besatzung einer Korvette. (Quelle: Bundeswehr/Jana Neumann)