Navigation
Logo: Tag der Bundeswehr

BüffelBergepanzer 3

Der Büffel ist ein gepanzertes Vollkettenfahrzeug, das für das Bergen und Abschleppen von Kettenfahrzeugen eingesetzt wird. Eine Schnellbergeeinrichtung ermöglicht es ihm, unter Panzerschutz, auf dem Gefechtsfeld defekte Fahrzeuge zu bergen. Außerdem wird der Büffel bei der Sicherung anderer Kettenfahrzeuge – unter anderem bei Gewässerdurchfahrten –, bei unterschiedlichsten Instandsetzungsarbeiten und beim Räumen von Hindernissen eingesetzt. Zudem kann er Erdarbeiten durchführen. Das Fahrgestell des Bergepanzers basiert auf dem Kampfpanzer Leopard 2.

Bergepanzer Büffel
1992 wurde der Büffel eingeführt. (Quelle: Bundeswehr/Carsten Heide)

Daten

Motorleistung 1103 kW / 1500 PS
Höchstgeschwindigkeit 68 km/h
Gefechtsmasse 54,3 t
Länge 9,07 m
Breite 3,54 m
Höhe 2,74 m
Besatzung 3 Soldaten
Seilwinde (180m, Durchmesser 33mm) 343 kN Zugkraft
Krananlage / Hubwinde 295 kN Hakenlast

Bilder

Quelle: Bundeswehr/Sebastian Wilke

Nicht nur Panzer können mit dem Büffel geborgen werden

Quelle: Ralph Zwilling

Der Büffel basiert auf dem Kampfpanzer Leopard 2.

Quelle: Ralph Zwilling

1.500 Pferdestärken Leistung, mehr als 100 Tonnen Zugkraft.

Quelle: Ralph Zwilling

Er kann nicht schwimmen.

Quelle: Bundeswehr/Björn Trotzki

Eine Schnellbergeeinrichtung am Räumschild ermöglicht die Bergung von Schadfahrzeugen auf dem Gefechtsfeld

Quelle: Bundeswehr/Carsten Heide

Rund 55 Tonnen wiegt der Büffel

Quelle: Bundeswehr/Detmar Modes

Büffel hilft Leopard