Navigation
Logo: Tag der Bundeswehr

BoxerGepanzertes Transportfahrzeug

Der Boxer ist gepanzertes Transportfahrzeug der neuen Generation. Er kann als Gruppentransportfahrzeug, Sanitätsfahrzeug und als Führungsfahrzeug eingesetzt werden. Der Aufbau des allradangetriebenen Fahrzeuges ist modular. Es besteht aus einem Fahrmodul und einem am jeweiligen Einsatzzweck ausgerichteten Missionsmodul. Aufgrund seiner hohen Schutzstufe und seiner Bewaffnung – zum Beispiel mit schwerem Maschinengewehr – stellt der Boxer ein ideales Einsatzfahrzeug für Infanteriekräfte dar.

Ein GTK Boxer in Fahrt
Der Boxer vereint Beweglichkeit und Schutz (Quelle: Bundeswehr/Dana Kazda)

Daten

Motorleistung 530 kW / 720 PS
Zulässiges Gesamtgewicht 33 t
Länge 7,93 m
Breite ca. 3 m
Höhe ca. 2,4 m (3 m mit Waffe und Wärmebildgerät)
Höchsteschwindigkeit 103 km/h
Reichweite 1.050 km
Zulässiges Gesamtgewicht 33 t
Besatzung Max. 10 Soldaten
Bewaffnung MG 3 7,62 mm, schweres MG 12,7 mm oder 40 mm Granatmaschinenwaffe

Bilder

Quelle: Bundeswehr/Dana Kazda

Kein Problem für den Boxer: Die Wasserdurchquerung

Quelle: Bundeswehr/Dana Kazda

Bis zu 1,50 Meter Watttiefe schafft der Boxer

Quelle: Bundeswehr/Andrea Bienert

Boxer im Afghanistan-Einsatz

Quelle: Bundeswehr/Dana Kazda

Auf Draht: Der Fahrer ist an die Kommunikation angeschlossen

Quelle: Bundeswehr/Roman Heinrichs

Im Einsatz hat sich der Boxer bewährt

Quelle: Bundeswehr/Andrea Bienert

Je nach Version kann der Boxer bis zu 10 Soldatinnen und Soldaten aufnehmen

Quelle: Bundeswehr/Gerrit Burow

Blick in das Innere eines Boxers

Quelle: Bundeswehr/Sebastian Wilke

Waffenanlage auf dem Boxer

Quelle: Bundeswehr/Andrea Bienert

Die Soldaten sind überzeugt von den umfassenden Fähigkeiten des Boxers

Quelle: Bundeswehr/Klaus Schneider

Der Boxer als Sanitätsfahrzeug

Quelle: Bundeswehr/Sebastian Wilke

Die Einsatzszenarien der Infanterie verlangen heute eine hoch mobile Truppe