Bison

Berge- und Abschleppfahrzeug

Das geländegängige, geschützte Fahrzeug mit vier Achsen dient dem Bergen und Abschleppen von im Einsatz liegengebliebenen, schweren und geschützten Fahrzeugen, aber auch von Hubschraubern und zivilen Tanklastzügen.

Im Abschleppbetrieb bei der Bundeswehr darf der Bison maximal 48 Tonnen auf die Waage bringen. Die zweiköpfige Besatzung ist im Fahrerhaus vor direktem Beschuss und improvisierten Sprengfallen gut geschützt.

Grundlage für die Beschaffung waren Erkenntnisse aus dem ISAF-Einsatz.

Datentabelle

Besatzung 2 Soldaten
Länge 10,79 m
Breite 2,8 m (Hinterachse)/ 3,05 m
Höhe 3,63 m
Leergewicht 35 t
Motor V8 mit Abgasturbolader und Ladeluftkühlung
Höchstgeschwindigkeit 62 km/h (nur bei der Bundeswehr)

Bildergalerie

Berge- und Transportfahrzeug Bison fährt durch matschiges Gelände
Das Bison ist ein geschütztes Fahrzeug zum Bergen und Abschleppen von schweren Radfahrzeugen. (Quelle: Bundeswehr/Dana Kazda)
Soldaten ziehen das Berge- und Transportfahrzeug Bison
Am 21. Dezember 2011 wurde das gepanzerte Berge- und Transportfahrzeug Bison feierlich an das Deutsche Heer übergeben und sogleich auf die Probe gestellt.
An der Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt bereiten sich die künftigen Besatzungen auf ihre Aufgabe vor.

Zu finden an folgenden Standorten