Logo
  • Startseite
  • Ein Imagevideo für die „Immelmänner“ entsteht

Ein Imagevideo für die „Immelmänner“ entsteht

Mehrere Personen stehen zusammen und unterhalten sich
Das Kamerateam aus Appen trifft die ersten Absprachen mit dem Geschwader. (Quelle: Bundeswehr/Falk Bärwald)

Der Tag der Bundeswehr 2019 rückt immer näher. Für die Angehörigen des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 „Immelmann“ ist es nicht nur irgendein Großereignis am 15.06.2019, sondern der Tag hält für die Soldatinnen und Soldaten auch Herausforderungen ganz anderer Art bereit. Schon im Oktober begannen die Planungen für die Erstellung eines Videos, mit dem der Verband sich vorstellen und werben will. Dabei geht es im Kern um die Darstellung des Auftrages des Geschwaders, sowohl auf dem Flugplatz als auch in der Luft.

Die ersten Aufnahmen

Ein Kameramann filmt einen Bundeswehrsoldaten, der an einem Tornado arbeitet
Gehörschutz ist Pflicht – auch im Shelter des Tornados. (Quelle: Bundeswehr/Falk Bärwald)

Ein Videoteam von der Unteroffizierschule der Luftwaffe in Appen unterstützt das Geschwader bei diesem filmischen Vorhaben. Bereits im Januar und Februar 2019 entstanden die ersten Aufnahmen. Mit zwei Action-Cams wurden On-Board-Aufnahmen des Tornados produziert. Hierzu nahm einer der erfahrensten Piloten, der stellvertretende Kommandeur der Fliegenden Gruppe, Oberstleutnant Björn Jansen, die beiden Kameras mit in das Cockpit. Er drehte in insgesamt fünf Flügen mehrere Stunden Material. Starts, Landungen und Formationsflüge sind nur einige Aktionen, die im Film zu sehen sein werden.

Die Bilder kommen auch von außerhalb Deutschlands

Eine Drohne vom Typ Heron 1 steht auf der Startbahn
Das Aufklärungssystem Heron 1 steht kurz vor dem Start im Rahmen der Mission Resolute Support in Afghanistan (Quelle: Bundeswehr/Torsten Kraatz)

Aber nicht nur in Jagel wird gedreht. Dank der Unterstützung des Einsatzführungskommandos entstanden auch in den Einsatzgebieten Aufnahmen vom unbemannten Luftfahrzeug Heron I. Denn auch die unbemannte Luftfahrt ist Teil des Geschwaders. Damit ist Jagel nämlich nicht nur eins der zwei Tornado-Geschwader in Deutschland, sondern auch der Heimatstandort für die Heron-Drohne.

Der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt

Ein Mann in Rückenansicht hockend, im Hintergrund steht ein Bundeswehrsoldat an einem Tornado
Bei fast schon typisch norddeutschen Wetter macht das Team aus Appen seine Aufnahmen. (Quelle: Bundeswehr/Falk Bärwald)

Das Kamerateam aus Appen war schließlich vor kurzem wieder in Jagel und filmte mehrere Bereiche des Geschwaders: Von der Instandsetzung über die Wartung, bis zur Flugvorbereitung, dem Tornado-Simulator und der Flugplatzfeuerwehr. Im Film wird auch der Betrieb des Flugplatzes, die Startbahnreinigung, der Tower und die Betankung dargestellt. Die Luftbildauswertung und die Arbeit der 2.Staffel im Bereich Heron werden auch zu sehen sein.

Den Film sehen

Zwei Bundeswehrsoldatinnen schauen zusammen auf einen Zettel, ein Kamerateam
Vor dem Interview gibt es noch eine kleine Einweisung als Vorbereitung. (Quelle: Bundeswehr/Falk Bärwald)

Der Film wird bis Ende Mai hier veröffentlicht werden. So können Sie sich noch vor dem 15. Juni einen ersten Eindruck vom Tag der Bundeswehr holen. Verpassen Sie aber dennoch auf keinen Fall die Chance und kommen Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden am 15. Juni 2019 nach Jagel und erleben Sie die Bundeswehr hautnah.

Mehr zum Thema