Logo

Das Mutterhaus der Pioniere lädt ein

Als eine der modernsten Ausbildungseinrichtungen des Heeres präsentiert sich die Ingolstädter Pionierkaserne auf der Schanz beim Tag der Bundeswehr am 9. Juni 2018. Der General der Pioniertruppe, Brigadegeneral Lutz Niemann, verspricht den Besuchern einen facettenreichen Einblick in die gesamte Bundeswehr. Speziell aber bekommen die Besucher einen Einblick in die Aufgaben der Pioniere, sowie einen Tag des Anfassens und Staunens. Ein Teil der Kaserne und der angrenzende Pionierübungsplatz sind von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Erlebnisse für die ganze Familie

Besucher auf einem Platz mit den Großgeräten der Bundeswehr
Volles Haus beim Tag der offenen Tür anlässlich des 60. Geburtstag des Gebirgspionierbataillon 8 in Ingolstadt. (Quelle: Bundeswehr/Sebastian Kelm)

Wir zeigen Ihnen das Großgerät des Heeres in Aktion, unter anderem den Marder, den Dachs und den Biber, sowie die Panzerhaubitze 2000. Die Station „Fahren auf dem Wasser“ bietet rasante Bootsfahrten auf der Donau, bei der auch der eine oder andere Besucher nicht trocken bleibt. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit mit einigen Teilnehmern der Olympischen Winterspiele 2018 ins Gespräch zu kommen.

Hoch hinauf geht es bei der Station der Gebirgsjägertruppe, bei der Sie sich zum Einen einen Einblick in deren Spezialausrüstung verschaffen können und zum Anderen die Möglichkeit erhalten, einen Kletterturm zu erklimmen.

Alle Vorführungen gibt es mehrmals an diesem Tag, damit jeder Besucher möglichst viel miterleben kann.

Besonderheiten der Pioniere

Brückenlegepanzer Bieber beim Überqueren der Brücke. Im Hintergrund der Bergepanzer Dachs
Der Brückenlegepanzer Biber überquert eine von ihm zuvor gelegte Brücke. (Quelle: Bundeswehr/Sebastian Kelm)

Jeder Gast bekommt einen Überblick über die Vielfalt, das Leistungsspektrum und die Ausrüstung der Pioniere. Die Aufgaben der Pioniere sind das Überwinden von Sperren, Brücken-, Straßen- und Wegebau sowie das Beseitigen von Kampfmitteln.
Vom Minibagger über den Brückenlegepanzer, den Pionierpanzer oder das Material für eine Schwimmbrücke: Es gibt vieles zu sehen. Die Pioniere überqueren die Donau mit verschiedenen Mitteln, die Pioniertaucher präsentieren ihre Ausrüstung, die Kampfmittel- und Minenspürhunde zeigen mit ihren Hundeführern, wie sie arbeiten.

Was gibt es noch zu sehen?

Blick in eine Stube 2000 mit Bett, Schreibtisch und Fernseher
Stube 2000: Unterkunft am Ausbildungszentrum der Pioniere in Ingolstadt. (Quelle: Bundeswehr/Sebastian Kelm)

Der Zentrale Sanitätsdienst präsentiert eine Rettungsstation, mit der es möglich ist, die allgemein- und notfallmedizinische Erstversorgung bereitzustellen. Ein Erlebnis der besonderen Art wird der Überflug des Transportflugzeuges A400M, welches mit seinen circa 11.000 PS in einer Flughöhe von 150 Metern das Veranstaltungsgelände überfliegen wird. Doch das ist noch lange nicht alles. Sie wollen „Biwak“ und „Gefechtsdienst“ kennen lernen, dann besuchen Sie die Station „Leben im Felde“, dort erhalten Sie einen realistischen Eindruck darüber.

Wie und wo sind Soldatinnen und Soldaten untergebracht? Schauen Sie hinter die Kulissen und erleben Sie die Unterbringung in einer Kaserne sowie im Einsatz. Bestaunen Sie die Präzision und Technik der Wehrtechnischen Dienststelle für Informationstechnologie und Elektronik aus Greding, die Sie mit selbstgesteuerten Drohnenflügen begeistern wird.
Die Digitalisierung ist in aller Munde und als ein weiterer Höhepunkt im Unterhaltungsprogramm stellt das Kommando Cyber- und Informationsraum diese Fähigkeit dar.

Handwerk als Teil der Bundeswehr

Soldat am Schweißgerät
Ausbilder bei einer Vorführung mit dem Schweißgerät. (Quelle: Bundeswehr/Sebastian Kelm)

Eine weitere Besonderheit der Bundeswehr ist, dass sie junge Menschen zu Facharbeitern ausbildet. Informieren Sie sich über die Möglichkeit der Berufsausbildung bei der Bundeswehr. Bestaunen Sie unsere zivil zertifizierten Ausbildungseinrichtungen für die Ausbildung zum Facharbeiter Beton- und Stahlbetonbauer oder unsere topmoderne Ausbildungseinrichtung Schweißen. Wer sich für eine zivile oder militärische Karriere bei der Bundeswehr interessiert, kann mit uns ins Gespräch kommen und sich beim Karrieretreff über die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten des Arbeitgebers Bundeswehr informieren.

Rundum gut versorgt

Natürlich darf an dem Tag auch die beliebte Bundeswehr-Erbsensuppe nicht fehlen, die an mehreren Stationen ausgeben wird. Wer keine Erbsensuppe mag, findet sicherlich an einem der zahlreichen Foodtrucks das Essen seiner Wahl. Für die jungen Besucher wird eine spannende „Pi-Rallye“ angeboten. Der Reservistenmusikzug JaboG 34 „Allgäu“ begleitet den Tag mit Live-Musik.

Zahlreiche Informationsstände runden das Gesamtprogramm ab. Besuchen Sie uns am 9.Juni 2018 in Ingolstadt und verbringen Sie mit Ihrer ganzen Familie einen unvergesslichen Tag der Bundeswehr.

Wie sie uns erreichen? Am Einfachsten nutzen sie die ausgewiesenen Parkplätze und steigen dort um auf die kostenlosen Shuttlebusse. Auch vom Hauptbahnhof aus wird ein Shuttleverkehr eingesetzt. Wer die Vorzüge der fahrradfreundlichen Stadt nutzt oder gleich zu Fuß ankommt, der kann über die Marlene-Dietrich-Straße das Gelände betreten.

Mehr zum Thema