Logo
  • Startseite
  • Auf Spritztour mit der Bundeswehr: Standort Koblenz bietet Action

Auf Spritztour mit der Bundeswehr: Standort Koblenz bietet Action

Der Standort Koblenz ist zum dritten Mal Gastgeber am Tag der Bundeswehr. Dieses Jahr haben sich die Organisatoren mit dem Veranstaltungsort direkt an der Mosel etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Unter dem Motto „Willkommen Neugier“ bieten die Koblenzer Dienststellen Einblick in die Aufgaben der Bundeswehr.

Von der Hundeschule bis zur Teddy-Ambulanz

Ein Arzt und ein Kind in OP-Kleidung behandeln eine Plüschente.
Kinder können in der Teddy-Ambulanz ihre Plüschtiere gemeinsam mit dem medizinischen Personal versorgen. (Quelle: Bundeswehr/Dirk Bannert)

Mit der Personenfähre zum Wasserplatz in Koblenz-Metternich über setzen und einen Tag voller Action mit der Familie erleben: Die Ausbilder der Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr zeigen, wie ihre vierbeinigen Partner die Soldaten bei ihrer Arbeit unterstützen. Die Fahrschule der Bundeswehr lädt auf eine Spritztour ein. Und auf dem Gelände der wehrtechnischen Dienststelle demonstrieren Soldaten die medizinische Versorgung von Verwundeten und die Zusammenarbeit verschiedener Truppengattungen. Außerdem sorgen ein Bühnenprogramm und das Heeresmusikkorps Koblenz für Unterhaltung. Und die kleinen Gäste können ihre Stofftiere in der Teddy-Ambulanz versorgen lassen.

Informationen rund um den Arbeitgeber Bundeswehr

Fahrzeug vom Typ Eagle IV BAT auf der Wiese.
Exponat Eagle IV BAT steht am Tag der Bundeswehr bereit. (Quelle: Bundeswehr/Markus Dittrich)

Auch der Sanitätsdienst der Bundeswehr präsentiert sich an seinem bundesweit größten Standort. Die Operationscontainer eines Rettungszentrums und eine Patiententransporteinheit für Lufttransport sind einen Blick wert. Auch zahlreiche militärische und zivile Krankentransportfahrzeuge können begutachtet werden. Experten aus verschiedenen medizinischen Fachbereichen geben einen Einblick in ihre Arbeit. Zivile Partner wie Polizei, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und andere Hilfsorganisationen beteiligen sich mit einer großen Bandbreite an Ausstellungsstücken. Und auch die zivile Seite der Bundeswehr stellt sich vor. Interessierte können das Gespräch suchen und einen eigenen Eindruck von den Angehörigen der Bundeswehr und deren Tätigkeitsfeldern gewinnen.

 

 

Mehr zum Thema