Action auf dem Erfurter Domplatz

Das schallende Donnern und dröhnende Röhren der gepanzerten Fahrzeuge durch die Altstadt kündigt es unüberhörbar an: Es ist Tag der Bundeswehr in Erfurt. Bundesweit präsentieren sich die Streitkräfte einer interessierten Öffentlichkeit. Thüringens Landeshauptstadt und Bonn stellen dabei eine Besonderheit dar, da die Standorte der Streitkräftebasis die einzigen sind, deren Veranstaltung ausschließlich im öffentlichen Raum stattfindet.

Heute nicht in der Kaserne

Mehrere Personen vor dem Karriereberatungsmobil
Infos aus erster Hand am Karriereberatungsmobil beim Tag der Bundeswehr in Erfurt. (Quelle: Bundeswehr/Rolf Schrader)

„Wir finden es gut, dass ihr heute nicht in der Kaserne seid! So ein Kasernenzaun wirkt einfach auch abschreckend. Sonst sehen wir euch auch maximal auf der Autobahn“, freuen sich Sophia (29) und Tino (31) über die Möglichkeit, alles aus der Nähe betrachten zu können. Auf dem Domplatz zu sehen sind beispielsweise ein Kampfpanzer Leopard, das gepanzerte Transportfahrzeug Boxer, der Schwerlasttransporter Mammut, der Spähpanzer Fennek oder das Patrouillenfahrzeug Dingo. Der Sanitätsdienst zeigt eine mobile Rettungsstation und ein Krankentransportfahrzeug. Ganz in der Nähe, im Sonderfeldpostamt, kann man Briefe und Karten versenden, die mit einem speziellen Tag-der-Bundeswehr-Stempel versehen sind. Die IT-Spezialisten präsentieren sich mit einer Satellitenkommunikationsanlage und die Karriereberater geben Einblicke in die Berufswelt der Bundeswehr. Für jeden ist also etwas dabei.

Musik, „Modenschau“ und vieles mehr

Musiker mit Trompeten
Einmarsch und feierliche Eröffnung des Tages der Bundeswehr durch das Luftwaffenmusikkorps Erfurt. (Quelle: Bundeswehr/Michael In der Au)

Das Luftwaffenmusikkorps Erfurt, der Tanzsportverein Sömmerda und der Erfurter Steigerwald-Chor sorgen für einen bunten Genuss für Auge und Ohr. Einsatzsoldaten berichten live auf der Bühne aus ihrem Dienst im Ausland, die Zuschauer staunen über die mitgebrachten Fotos, die das Erzählte auch visuell nach Erfurt bringen. Eine ganz andere Dynamik erleben die Zuschauer bei den Vorführungen der Feldjäger, die waffenlose Selbstverteidigung demonstrieren. Ritter entführen in historischer Ausrüstung in die Welt des Mittelalters. „Mehr als Flecktarn“ ist das Motto der ganz anderen „Modenschau“, die das Bühnenprogramm komplettiert.

Zeigen und Erklären – Einladung annehmen!

Generalleutnant Peter Bohrer, stellvertretender Inspekteur der Streitkräftebasis, und Oberst Norbert Reinelt, Kommandeur des Landeskommandos Thüringen, betonten während der Eröffnung: „Wir wollen zeigen und erklären. Kommen Sie mit uns ins Gespräch!“ Diese Einladung wird gern angenommen, denn überall hört und sieht man angeregte Gespräche.

Mehr zum Thema